Spielkategorien

Spiel-Sammlung

roulette

Online-Roulette ist das einfachste und meistgeliebte Casinospiel von allen. Ob Bond-Schurken oder Superhelden, alle lieben Roulette und das schon seit immer, was diesem Spiel den meisten Glanz aller Casinospiele verleiht. Beim Online-Roulette müssen Sie lediglich eine von 37 Zahlen wählen, darauf setzen und das Rad zum Drehen bringen. Und dazu gibt es bei uns eine Menge Auswahl verschiedener Roulettes. Mehr lesen
  • Wertung: {{game.rating.rating}} Anhand von 5 {{game.rating.votes}} Stimmen
    Mehr lesen

Wie man Roulette spielt

Beim Roulette dreht ein Croupier das Rad in eine Richtung und schießt die Kugel dann in der entgegengesetzten Richtung um den Rand des Rades. Die Kugel fällt letztlich ins Rad und landet auf einem der 36 (beim europäischen Roulette) oder 37 (beim amerikanischen Roulette) farbigen Zahlenfelder. Die Felder sind von 0 bis 36 numeriert mit einer grünen 0 beim europäischen Roulette und einer 0 und 00 in grün beim amerikanischen Roulette.

Setzen

Je nach Erwartung, wo die Kugel hinfällt, können Sie eine Reihe von Einsätzen machen. Es gibt "mehrfache Chancen" (oder Inside Bets), z.B. auf die erwartete Zahl zu setzen, sowie "einfache Chancen" (oder Outside Bets), z.B. auf Zahlengruppen oder Farben zu setzen oder ob sie auf eine gerade oder ungerade Zahl falllen wird. Der Gewinn richtet sich nach bestimmten Quoten, die am Tisch gelten, die dem jeweiligen Einsatz zugeordnet sind.

Roulette-Quoten

Während es am Roulettetisch eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Setzen gibt, sind die Gewinnchancen unter den meisten exakt gleich. Der generelle Hausvorteil beim amerikanischen Roulette beträgt 5,25% und beim europäischen Roulette 2,7%.

Quoten für einzelne Einsätze

Die Chancen der einzelnen Einsätze sind ziemlich so, wie man sie erwarten würde. So ist die Wahrscheinlichkeit eine einzelne Zahl zu treffen 37:1 und die Wahrscheinlichkeit, dass Rot oder Schwarz kommt 1,111:1 und so weiter, alles so, wie man es anhand der Zahlen auf dem Tisch leicht errechnen kann.

Vergessen Sie die "0" nicht

Bedenken Sie: es ist die Null (sowie die Doppelnull im amerikanischen Roulette), welche die Chancen zum Vorteil des Hauses verschiebt. Denn wenn die Kugel auf eine Null oder Doppelnull fällt, verfallen viele Einsätze, wie solche auf Rot/Schwarz oder Gerade/Ungerade.

Roulette-Geschichte

Die erste Form des Roulette wurde in Frankreich des 17. Jahrhunderts erschaffen, Berichten zufolge vom Mathematiker Blaise Pascal. In seiner heutigen Form wird es seit dem frühen 19. Jahrundert gespielt, wo es damals in Paris sehr beliebt war. Interessanterweise war es aber erst um 1842, dass dem Spiel die "0" hinzugefügt wurde, die den Casinos seither in vielen Wetten ihren Hausvorteil verschafft.

Die zunehmende Beliebtheit des Roulette

Im frühen 19. Jahrhundert verbreitete sich das Roulette ebenfalls nach Nordamerika, wo die Casino- und Spielhallenbetreiber jedoch mit dem bestehenden Hausvorteil unzufrieden waren, woraufhin sie das Rad um die Doppelnull ergänzten, was den Hausvorteil noch vergrößerte. Durch das gesamte 19. Jahrhundert verbreitete sich Roulette über ganz Europa und Nordamerika und wurde zum berühmtesten und beliebtesten Casinospiel.

Von Monte Carlo auf Ihren Computer

Vielleicht wegen seiner europäischen Wurzeln und seines Vorrangs an Orten wie Monte Carlo, wurde Roulette immer als nobleres und glamouröseres Casinospiel angesehen als einige seiner Gegenstücke.

Doch wie bei vielen Casinospielen, gibt es auch beim Roulette einfach keine sichere Gewinnstrategie. Und da beim Roulette der Hausvorteil größer ist als z.B. bei BlackJack oder Craps, könnte man raten, am Besten einfach von Anfang an diesem Tisch fernzubleiben. Aber wenn Sie Roulette lieben, lassen Sie sich von nichts mehr aufhalten und genießen Sie einfach dieses herrliche Spiel.

{{hour}}:{{minute}}